Materialisationen in unseren Séancen

 

Materialisationen in unseren Séancen

Am Freitag bin ich aus einer einwöchigen Fortbildung aus England wiedergekommen und natürlich war es eine große Bereicherung für mein Wirken als Medium und als medialer Lehrer. Ich durfte viele Kontakte knüpfen. Unter anderem nach Perth in Australien und nach Amerika, wo ich jetzt auch einen Beitrag zu einem Buch über Medialität leisten darf. Die Zukunft scheint spannend zu werden und die Geistige Welt hat wohl noch einiges mit uns vor. Auch wenn ich bisher schon über 30 Wochen in England war, gehört es dennoch zu meiner Ethik als Lehrer mich ständig weiterzubilden.

Seanceraum 500Darüber hinaus steigt die Energie in unseren Séancen von Mal zu Mal höher. Wir durften Materialisationen erfahren, wurden von Kinderhänden aus der geistigen Welt berührt, sie schafften es sogar eine Spieluhr aufzuziehen. Immer wieder können wir Fragen stellen, die uns enorm helfen, bei unserer Entwicklung, als Mensch und in der Zusammenarbeit mit Ihnen. Das ist im Moment einzigartig, was hier bei uns passiert und wir sind so voller Freude und fühlen eine tiefe Dankbarkeit in uns aufsteigen. Ich habe immer daran geglaubt, dass die Wunder großer Medien aus dem letzten Jahrhundert wieder möglich sind und für diesen Glauben leben wir und unsere Hingabe gibt uns hier Recht und Hoffnung auf zukünftige Wunder. Mittlerweile haben wir einige unserer Freunde aus der geistigen Welt identifiziert und sie haben uns die Identität bestätigt. Dabei ist ein sehr bekannter Indianer Chief der Lakota-Indianer und ein weibliches Materialisationsmedium aus England mit Ihrem Sohn und ein Medium das früher in Kopenhagen sehr berühmt war. Jeder hat seine eigene Art mit uns zu kommunizieren und jede Séance ist ein fest der Verbindung zwischen beiden Welten und zeigt, was möglich ist, wenn Liebe und Hingabe an ein Ziel unser Leben bestimmen. Dabei gehört unser großer Dank den Sittern, die uns unermüdlich unterstützen und immer zur Stelle sind. Natürlich darf jeder Schüler, der zu einem Seminar bei uns ist an einer Séance teilnehmen um das auch einmal zu erleben.

Medialität ist mehr als nur einen Jenseitskontakt zu lernen, aber das ist ein Anfang, denn, wenn wir kommunizieren können, dann beginnt die Interaktion zwischen Himmel und Erde und etwas von dieser heilen Ebene kommt in unser Leben und verbessert unser ganzes Sein.

Wir haben außerdem von unseren Freunden aus der Geistigen Welt die Erlaubnis bekommen EVP-Equipment mit in den Séanceraum zu nehmen. Das dient der Transkommunikation bzw. der Aufnahme elektronischer Stimmenphänomene aus dem Jenseits. Wir werden mehr dazu im August unternehmen und experimentieren, aber die geistige Welt ist einverstanden und das ist ein großer Schritt. Ein guter Freund ist uns dabei eine große Hilfe. Also werden wir jetzt erst einmal den GHOSTBUSTERS Konkurrenz machen (Lächel)

Wenn unsere Experimente zufriedenstellend verlaufen, wird es nächstes Jahr auch dazu ein Seminar geben. Die Dinge verändern sich also, aber es bleibt spannend.

Die mediale Reise ist die spannendste Reise, die mein Mann und ich in diesem Leben angetreten haben und wir würden jeden einzelnen Schritt wieder gehen, wenn wir vor der Wahl stehen würden.

Falls Du noch zögerst diesen Schritt zu gehen, dann möchte ich Dir aus tiefstem Herzen sagen:

Geh los, es wird nicht leicht sein und Du wirst viel lernen müssen und viel auch an dir arbeiten müssen. Doch jeder Tag wird Dich mehr in die Liebe führen.

Du wirst aufhören wollen und zu viel Angst haben weiterzumachen, aber wenn Du weitergehst ereignen sich Wunder in deinem Leben.

Du wirst Mut brauchen, um Deine Limitierungen zu überwinden, doch hinter der Angst wartet die Freiheit auf Dich.

Du wirst viel mit Trauer und Tod konfrontiert werden und dennoch wirst Du das Leben feiern.

Du wirst orientierungslos sein und dann sanfte Führung aus dem Jenseits erfahren.

 

Menschen werden dich ausgrenzen, weil Du ein Medium bist, doch dafür bekommst Du Freunde in der Ewigkeit.

Du wirst an deiner Persönlichkeit arbeiten müssen, doch dadurch wirst Du zu einem Fels in der Brandung für andere.

Du wirst Tränen weinen und ganz oft den Humor und die Freude der geistigen Welt über dein Tun spüren.

Wann wirst Du ein Botschafter der geistigen Welt werden? Wenn Du die Sehnsucht verspürst, dann geh los und vielleicht kreuzen sich eines Tages unsere Wege und wir sehen, dass es von langer Hand vorbereitet wurde.

Möge Die geistige Welt Euch segnen und schützen, wo immer ihr auch jetzt seid.


Eure Amara Yachour